Bei einem “Träume-Meeting” in meiner Gemeinde hatte ich mal von der Idee erzählt mit anderen Mamas eine Art Hauskreis zu gründen. Wir würden ein Buch für den Mamaalltag gemeinsam lesen und uns darüber austauschen. Ich wollte über das sonntägliche “Wie geht’s dir?” hinaus kommen. Also habe ich irgendwann die Eckdaten festgelegt, mich vor die Gemeinde gestellt und zu dieser Gruppe eingeladen. Darauf haben sich 15 Mamas gemeldet. Wir haben aus den vielen Rückmeldungen gleich zwei