Der langersehnte Tag

Wenn die Kindergartenzeit zu Ende geht beginnt ein besonders spannender Teil des Lebens. Die Schulzeit!

Im Kindergarten ist man als Eltern nah an den Erziehern dran. Kann sich austauschen, kennt einige Kinder und die Eltern dazu sieht man fast jeden Tag. Bei der Eingewöhnung konnte man den neuen Vormittagsablauf des Kindes ganz genau mitverfolgen und beobachten wie das Kind ankommt im neuen Umfeld.

In der Schule beginnt ein großer Teil der Selbstständigkeit. Des Loslassens und darauf vertrauen, dass man seinem Kind soviel wie möglich mitgegeben hat um jetzt klarzukommen. Dabei geht es nicht mal unbedingt um das Lernen, sondern um die Zwischenmenschlichen Situationen die einen erwarten, das zurechtfinden im Schulalltag und wieder das Ankommen in einem neuen Umfeld. Das muss nichts Schweres für das Kind sein, aber dennoch muss sich jeder erstmal reinfinden.

Beim ersten Informationsabend an unserer Grundschule für alle Vorschuleltern sagte der Direktor:

“Vergessen Sie was ihr Kind schon alles wissen sollte … Was wirklich wichtig ist, sind folgende Punkte:

  • Kann Ihr Kind sich alleine an- und ausziehen? (Beim Sportunterricht bleiben teilweise nur 20 Min. für den Sport, weil die Erstklässler mit Umziehen die meiste Zeit verbrauchen.)
  • Kann Ihr Kind sich den Hintern abputzen?
  • Kann Ihr Kind seine 7-Sachen zusammenhalten und wiedererkennen? (Merke: Alles was keinen Namen drauf hat ist quasi verloren.)

… das LERNEN bekommen wir dann schon zusammen hin.” 🙂

Stimmt, oder? Ich finde das herrlich ehrlich und entspannend. Lesen, Schreiben, Rechnen geht jetzt los, in der Schule, und das ‘lebensfähig machen’ ist der Teil bei dem wir Eltern die Hauptverantwortung tragen. Daher hoffe ich, dass wir entspannt auf das Schulwissen schauen können und uns mehr auf die Rahmenbedingungen für unser Kind konzentrieren.

Eine schöne Unterstützung um die Kinder auf den Schulalltag vorzubereiten finde ich Bücher. Viele Kindergärten haben Kooperationen mit Grundschulen bei denen die Vorschüler schonmal das Schulhaus kennenlernen oder sogar eine Unterrichtsstunde mit besuchen können.

Zum Thema Schule gibt es unzählig viele tolle Bücher die ihr mit euren Kindern durchstöbern könnt, wenn sie darauf Lust haben. Ich möchte euch hier nur eine kleine Idee geben.

*Die Links führen dich zu Amazon. Fühl dich frei auch andere Anbieter zu wählen. Besonders unterstützenswert ist dein lokaler Buchladen! Oder die Bibliothek … Alle Produkte in diesem Beitrag sind unbeauftragte Werbung.*

Worüber sich auch jeder mal Gedanken macht – der Inhalt der Schultüte …

Meine Empfehlung wäre auf jeden Fall den unteren Teil der Tüte mit Seidenpapier oder ähnlichem auszustopfen. Dann ist die Schultüte nicht zu schwer und der Inhalt reduziert sich auch. Ein absoluter Klassiker für die Schultüte ist eine eigene Armbanduhr. Die Kinder lernen spätestens in der Schule die Uhr zu lesen und es hilft mit ihnen Absprachen zu treffen bis wann sie wieder daheim sein sollen.

Ich mache mit meiner Tochter beispielsweise immer wieder aus bis wann ich sie zu Hause erwarte. Dabei baue ich etwas Puffer zum trödeln ein. Wenn sie zur vereinbarten Zeit nicht bei mir ankommt laufe ich ihr entgegen. Somit haben wir beide eine Sicherheit. Bisher musste ich nur einmal loslaufen und sie hatte mit ihrer Laufgruppe die Zeit vergessen und noch einen Schneemann unterwegs gebaut …

Hier findest du 10 weitere Inspirationen:

  1. Schleuderaugen, Spaß für den Schulhof (Hüpfgummi geht auch)
  2. Ich komme in die Schule, Rätselheft
  3. Erstes Schreiben, schön klein, Übungsheft
  4. Meine Freundinnen und Freunde, Freundebuch für die Schulzeit
  5. Tattoos, immer ein Hit
  6. Schleimmaker, unser Sohn liebt es Schleim zu machen, hier mal richtig 😉
  7. Multitool-Karte, bei näherer Betrachtung wird das allerdings nichts was man mit in die Schule nimmt … Damit kann vielleicht nicht jedes Kind umgehen. Mein Sohn wird es aber sicher in unserem Garten zum Einsatz bringen. 🙂
  8. 3 in 1 Karabinerhaken, DAS kann an den Schulranzen
  9. Konzentration, auch schön klein, Übungsheft
  10. Pflaster, geht natürlich auch in einer schönen Metallbox, daher habe ich dir etwas ähnlich schönes verlinkt … (falls tatsächlich ein Pflaster nötig sein sollte in der Schule kümmern sich aber selbstverständlich die Lehrer um das verletzte Kind)

Und noch ein Extra, weil es ganz besonders toll ist:

Diese CD-Serie ist sehr beliebt bei unseren Kindern. Zu verschiedenen Themen findet man kleine Geschichten über die Zwillinge die immer einen Bezug zur Bibel herstellen und auch Werte vermitteln. Das kommt auf jeden Fall bei uns mit rein …

Hier findest du die CD Online.

Was darf bei deinem Kind nicht in der Schultüte fehlen? Oder hast du ein besonders tolles Buch was sich für den Schuleinstieg eignet? Schreib es gerne in die Kommentare.