(Enthält unbezahlte Werbung für Freunde.)

Wieviele Bilder hast du auf deinem Handy? Und auf wie vielen bist du mit deinen Kindern drauf? Selfies ausgeschlossen. 😉

Inzwischen wird von allen möglichen Dingen Bilder gemacht und es ist nicht nur eine Klischee dass Eltern oft ihre Kinder fotografieren. Diese Momente werden damit zu Erinnerungen. Was aber immer fehlt ist das Familienmitglied hinter der Kamera oder dem Handy. Das muss aber nicht sein.

Wenn man sich später an mehr Details aus dem Alltag mit den Kindern erinnern möchte gibt es eine neuere Form der Fotografie, nämlich die Familienreportage. Ich habe das schon öfters bei anderen Familien gesehen und umso mehr war ich erfreut als sich eine alte Freundin bei mir meldete, ob wir Lust hätten uns auf so eine Reportage einzulassen.

Der Unterschied zwischen einem Shooting und einer Reportage ist kurz gesagt, dass eine Version gestellte Bilder hervorbringt und die andere natürliche, spontane Bilder direkt aus dem Alltag kreiert. Beides hat seinen Charme. Ich persönlich finde die Familienreportage aber besonders reizvoll, weil sie das normale Leben, den alltäglichen Wahnsinn, festhalten.

Die Fotografen

Diese Freundin ist mit ihrem Mann zusammen ein professionelles Fotografen-Duo aus Dresden und bietet neben Familienshootings, Hochzeits-, und Paarfotografie, jetzt auch Familienreportagen an.

Timm & Judith, zusammen timjudi photography
www.timjudi.de
www.familienreportagen.com

Photo by Nora Scholz

Bei den Reportagen läuft es so ab, dass der Fotograf für mehrere Stunden die Familie daheim besucht und als stiller Beobachter das Familiengeschehen mit der Kamera begleitet und so einzigartige Schnappschüsse verewigt.

Familienreportage bei uns

Wir hatten uns mit Timm für den Nachmittag verabredet und mit den Kindern vorab ein paar Aktivitäten überlegt die wir gerne zusammen machen. Dann ging es auch schon los … Unsere Großen haben sich nicht beeindrucken lassen und einfach weiter mit dem Papa Karten gespielt.

Wer gewinnt?

Die Kleine fand das alles super interessant und war sich selbst nicht einig ob sie spielen oder lieber rumalbern möchte. 😉

Erst Turm bauen …
… und dann einstürzen lassen.

Nachdem alle Spiele ihren Reiz verloren hatten sind wir zusammen in unseren Garten gegangen. Hier haben wir die Gelegenheit genutzt und auch ein paar Familienbilder á la Familienshooting einfließen zu lassen. Wenn Timm schonmal da ist … 🙂

Hier eine Auswahl unserer Favoriten, angefangen mit dem Shooting und dann die Reportagenbilder von draußen:

Wenn du die Welt verändern willst, geh nach Hause und liebe deine Kinder.

Mutter Teresa

Ausgepowert und mit gefüllten Speicherkarten ging es am Abend wieder nach Hause …

… und Timm machte sich wieder auf den Heimweg.

Das war eine richtig schöne Erfahrung! Wir sind begeistert von den Bildern und auch von Timms einfühlsamer Art für unsere Familie. Die Kinder hatten auch Spaß und wir werden noch lange etwas von diesen Aufnahmen haben … ein Omageschenk ging damit schon raus. 😉

Vielen Dank an timjudi photograhy!

Wenn du dir auch solche Bilder wünschen würdest dann kontaktiere gerne Timm und Judith über ihre Homepage oder über Instagram um alles weitere zu besprechen. Die beiden sind auch außerhalb von Dresden unterwegs um deine Familienmomente einzufangen.