Urlaub. Das klingt immer sehr schön. Doch als Familie heißt das nicht unbedingt Entspannung. Zumindest nicht in dem Ausmaß in dem man sich das wünscht. Dennoch tut es gut und bringt Abwechslung in den Alltag.

Ich habe für dich drei Tipps für schöne Urlaubstraditionen, die auch Erleichterung bringen können …

  • Wichteln, mal anders. Ich habe mich daran erinnert was meine Familie immer im Urlaub gemacht hat als ich noch klein war. Wir haben im Urlaub gewichtelt. Manchen ist das Konzept vielleicht von Weihnachten bekannt. Gerade bei Großfamilien habe ich es schon öfters gehört, dass man nicht jedem was schenkt, sondern alle Namen auf Zettel schreibt und dann blind gezogen wird wen man beschenkt. Bei unserer Urlaubs-Wichtel-Version werden nicht Geschenke verteilt, sondern gute Taten. Der Person die man zieht wird in der Urlaubszeit Gutes getan. Das kann so aussehen für den anderen das Bett zu machen, sein Geschirr mit abdecken, etwas abgeben was die Person gerne möchte, ein Süßi aufs Kissen legen u.s.w. Der Clou ist, dass alles möglichst unauffällig getan wird und am Ende der Reise wird geraten wer wen gezogen hatte. Das hatte bei uns meistens zur Folge, das jeder Jeden ein bisschen mit umsorgt hatte, damit es nicht auffiel wer sein Wichtel ist. Das klingt doch nach einer gutem Konzept, oder? 🙂
  • Familienpuzzle. Für unseren Urlaub habe ich ein 1000 Puzzle mit einem detailreichen Motiv gekauft. Immer wenn wir zusammen oder jemand für sich Lust hat, kann weitergepuzzelt werden. Das beugt Langeweile vor, fördert den Teamgeist, macht Spaß und man hat ein gemeinsames Ziel. Oft haben sich die Kids direkt nach dem Aufstehen drangesetzt und selbst unsere Kleine kann mit ihren 3 Jahren einfache Motive zusammensetzen oder Randstücke raussuchen.
  • Leserunde. Bei jeder Reise gibt es ein besonderes Gute-Nacht-Buch. Selbst nach Jahren verknüpfe ich einige Urlaube mit den Geschichten die wir damals vorgelesen bekommen haben. In Schweden wurde natürlich “Michel” von Astrid Lindgren vorgelesen und in besonders guter Erinnerung ist mir auch noch “Feuerschuh und Windsandale” von Ursula Wölfel*.

Hast du schon Urlaubstraditionen oder bist inspiriert etwas für euch passend umzusetzen? So oder so wünsche ich erholsame und erfrischende Urlaube bei denen für jeden aus der Familie was dabei ist …

*Ich werde zukünftig, wo es geht, Bücher über den Autorenwelt Shop verknüpfen. Dort bekommen Autoren zusätzliches Honorar für ihre verkauften Bücher (sofern sie dort registriert sind, ansonsten geht die zusätzliche Summe an verschiedene Autorenvereinigungen). Das finde ich unterstützenswert. Dies ist eine unbeauftragte Werbung und ich wurde über Anna, von langsam.achtsam.echt, darauf aufmerksam.