Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt mich schon länger. Ich weiß gar nicht mehr was der Auslöser war … Fakt ist, dass die Notwendigkeit und Dringlichkeit bei mir angekommen ist. Auch wenn ich nicht ZeroWaste anstrebe gibt es dennoch viel was wir umsetzen können um mehr auf unsere Erde und Umwelt Rücksicht zu nehmen. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass die Politik und Industrie einen besseren Überblick hat welche Entscheidungen umweltverträglich sind und welche Auswirkungen es haben würde, aber offensichtlich reicht das nicht aus. Jeder ist gefragt seinen Teil dazu beizutragen umweltbewusst(er) zu leben.

Ich werde mich mit dem Thema noch weiter beschäftigen und auch meine Kinder immer mehr ins Boot holen. Heute möchte ich mit dir ein paar Ideen teilen wie das ganz konkret aussehen kann. Jeder Schritt in diese Richtung zählt und es gilt:

Wir brauchen nicht eine Handvoll Leute die perfekt ohne Müll leben. Wir brauchen Millionen von Menschen die es unperfekt machen.

Anne Marie Bonneau

FridaysForFuture

Den Impuls für diesen Beitrag hatte ich letzten Freitag. Da war der Höhepunkt der weltweiten #fridaysforfuture Bewegung mit der größten Anzahl an Menschen die je gleichzeitig für die Umwelt auf die Straße gegangen sind. Als ich am Nachmittag mit meiner großen Tochter gemalt habe erzählte ich ihr von den Demonstrationen. Wir nahmen das Thema gleich für unsere Bilder und sie war sichtlich beeindruckt von Greta Thunberg, die als junges Mädchen schon viel bewegt. Und das passiert gerade jetzt, in diesem Moment. Nicht vor 100 Jahren als noch alles anders war …

So kann’s gehen …

Anregungen die wir schon umgesetzt haben:

(unbeauftragte Werbung, für sichtbare Marken)

Außerdem haben wir in der Küche statt Tupperware überwiegend Behälter aus Glas. Die sind außerdem zum Backen geeignet und man kann Essen darin einfrieren. Inzwischen habe ich für unterwegs ein paar Extrabehälter ohne Glas damit es nicht zu schwer ist und bruchsicher. Sehr praktisch finde ich auch die Wachstücher an Stelle von Frischhaltefolie. Die Folie habe ich kaum genutzt, aber die Tücher mit Bienenwachs sind wirklich Multitalente.

Was für mich auch dazugehört ist die Natur sauber zu halten. Dafür haben wir extra einige Müllzangen besorgt. Wenn um uns herum mal wieder gar so viel rumliegt schnappen die Kids sich die Zangen und gehen mit Müllbeuteln durch die Umgebung und sammeln den Müll ein. Inzwischen wird es manchmal eine richtige Aktion und die Nachbarskinder marschieren auch mit. Einmal rief die ganze Kolonne dabei: “Der Müll muss weg! Der Müll muss weg! …” Es hat auf jeden Fall auch das Bewusstsein geschärft nicht achtlos etwas wegzuwerfen.

Müll sammeln geht auch im Urlaub …

Inspirationsquellen

Vor kurzem kam ein tolles Kinderbuch von Wieso?Weshalb?Warum? zum Thema “Wir schützen unsere Umwelt” raus (unbeauftragte Werbung). Darin werden alle möglichen Themen zum alltäglichen Leben kindgerecht aufgegriffen die unsere Umwelt beeinflussen. Mit dabei ist zum Beispiel “Wie können wir beim Essen die Umwelt schützen”, “Warum brauchen wir Strom”, “Weshalb trennen wir unseren Müll” und am Ende findet man die Kategorie “Wie kann jeder mitmachen?”. Als meine Tochter anfing das Buch zu lesen meinte sie plötzlich: “Oh Mama, wusstest du dass die Kühe bei der Verdauung die Umwelt belasten?” … Es bringt die Gespräche auf jeden Fall ins rollen. 🙂

Ein anderer Einstieg könnte dieser Tipp sein: Die “Sendung mit der Maus” vom 15.9.2019 ist gerade noch in der Mediathek verfügbar. Dort wird auch kurz auf die #allefürsklima Demo eingegangen und ein Beitrag der Sendung zeigt eine Familie die plastikfrei lebt. Das finde ich eine gute Gelegenheit um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen und ein paar Ideen abzuschauen.

Bist du dabei?

Hast du Dinge umgestellt oder bist es schon länger gewohnt so zu leben das der berühmte ökologische Fußabdruck klein bleibt? Ich würde mich sehr über mehr Inspirationen freuen. Vielleicht hast du Lust bis Weihnachten dir 3 Sachen zu überlegen die du in eurem Familienleben umweltfreundlicher gestalten könntest und sie umzusetzen. Wenn du mitmachst schreib deine Punkte gerne in die Kommentare und wir können uns gegenseitig motivieren und Ideen austauschen.