Mein Mann ist öfters auf Dienstreise. Das heißt die Kinder sind es gewohnt das er hin und wieder länger fehlt. Ich habe gelegentlich Wochenenden bei denen ich auf Leitungsklausur von unserer Gemeinde bin (mehr zu dem Ehrenamt liest du hier). Es kommt auch vor dass ich die Gelegenheit für einen Mädelsausflug nutze oder um bei einer Konferenz dabei zu sein. Den Kindern reicht meistens ein Elternteil um glücklich zu sein, dennoch werden wir vermisst. Um dem etwas entgegenzuwirken haben wir ein paar Ideen gesammelt. Mit denen fällt es den Kindern leichter uns jeweils für ein paar Tage ziehen zu lassen. Vielleicht ist das ein oder andere auch für dich mal nützlich …

Übersicht gestalten

Was wir ganz gerne machen ist eine Übersicht, wie ein Kalender, für die anstehenden Tage. Für die Kleinen ist es dabei besonders hilfreich, wenn die Tage Bilder haben mit wem man zusammen ist. Hier ein Beispiel:

Zu Beginn ist noch die ganze Familie zusammen, dann ist Mama weg und die Kids haben noch den Papa und am Ende sind wieder alle zusammen. Dazwischen habe ich kurz gezeichnet was sonst so ansteht, z.B. am Samstag Nachmittag schwimmen …

Auf diese Weise konnte mich die Kleine am letzten Wochenende leichter gehen lassen. Somit wusste sie was ansteht und wann ich wiederkomme. Ansonsten hat sie eigentlich gerade eher eine Phase in der sie mich Abends braucht. Sie hat es aber mit Unterstützung vom Papa super ausgehalten ein paar Tage ohne mich zu sein.

BucketList

Wenn vor allem der Papa länger weg ist machen wir eine Art BucketListe um es uns ganz bewusst schön zu machen. Ich sammle mit den Kindern Ideen und versuche diese umzusetzen. Das macht dann auch mir Freude und mit Ausnahmen wie ‘Essen gehen’ entlaste ich mich auch gleichzeitig.

Liebesbriefe

Bei einem Erziehungskurs, den wir belegt haben, wurde uns ein toller Tipp gegeben: Eine persönliche Nachricht vom Papa zu erhalten ist etwas ganz besonderes. Daher schreibt oder malt mein Mann gelegentlich eine kleine Botschaft für jedes Kind und legt sie mit in die Vesperbox. Das machen wir auch ganz bewusst, wenn er wochenlang auf Dienstreise ist und ich streu zwischendurch die Liebesbriefe. Immer wieder ein Highlight für die Kids … ich hätte auch nichts dagegen. 😉

Uns als Paar und Eltern ist es wichtig dass wir uns gegenseitig solche Zeiten ermöglichen in denen wir ohne Kinder unterwegs sind. Für meinen Mann sind das nicht nur Dienstreisen sondern z.B. eine Männerfreizeit, Skiausflüge und ähnliches. Mich persönlich erfrischen solche Auszeiten auch immer wieder. Gerade durch die Konferenzen, bei denen ich dadurch teilnehmen konnte, hat beispielsweise mein Herzprojekt mit den MamaHerzGruppen Schwung bekommen.